WDR 2 für eine Stadt: Willich im Finale!

von 

"Finale, Finale", Willich hat es geschafft - und steht im Finale des Wettbewerbs WDR für eine Stadt. Der Ü-Wagen des WDR auf dem Neersener Schlosshof hat es live übertragen.

Willich gehört zu den zehn Finalisten, die landesweit im Finale um "WDR 2 für eine Stadt" angetreten sind. Neben Willich ist noch Lienen, Werther, Selm, Büren, Velbert, Geldern, Beckum, Warburg, Havixbeck für das Finale qualifiziert. 396 Städte und Gemeinden in NRW hatten diese Chance.

Beim großen Sommer-Open-Air am 16. Juli werden fünf Stars auf der Bühne stehen, unter anderem Milow, Paloma Faith, Alphaville und Sunrise Avenue.

Wegen der aktuellen dramatischen Ereignisse in Japan beginnt die Finalrunde erst am Montag, 21. März.

Das Finale vom 21. März bis 1. April: Stadtaufgabe und Bürgermeisterquiz

Dann müssen Bürger und Bürgermeister alles geben und um die entscheidenden Punkte kämpfen.

Dienstag den 22.April ist es für Willich soweit, der WDR2 ist kurz nach zehn Uhr mit einem großen Bühnentruck am Lise-Meitner-Gymnasium in Anrath und wird das Team des Geschäftsbereichs „Steuerung und Kommunikation“ (Manfred Jacobs, Susanne Purath, Rosemarie Wahlefeld, Brigitte Langner, die Auszubildende Simone Rosin und Pressesprecher Michael Pluschke) die Stadtaufgabe stellen.
Diese muss dann mit Hilfe der Bürger bis 15 Uhr gelöst werden.
Und um 16 Uhr ist dann live das Bürgermeister-Quiz an der Reihe.

Also – Radio einschalten WDR2 hören.

Oder tatkräftig Vorort unterstützen. Diese Stadtaufgaben haben es in sich.

Die Kölner Redaktion hat sich ihrer Phantasie offensichtlich keine Grenzen gesetzt, jedenfalls wenn man sich die Stadtaufgaben der letzten Jahre rückblickend ansieht.

Stadtaufgaben in den letzten Jahren:
Einen Reisebus als Riesen-Salami verkleidet an einem Seil über die Hauptstraße ziehen.
Zwanzig Polizisten in verschiedenen Uniformen über einen Laufsteg "Copwalk", flanieren lassen. Ein Rathaus zum Hotel umgebaut. In der Innenstadt das WM-Endspiel von 1954 nachgespielt.

Möglichst viele Bürger sollten bei der Lösung der Stadtaufgabe am 22. März mitziehen – und ihre Stadt Willich zum Sieg verhelfen.

Fünf Punkte gibt’s für die gelöste Stadtaufgabe.

Zehn Punkte kann Bürgermeister Josef Heyes maximal im Bürgermeisterquiz holen.

Vor den Augen der Bürger und den Ohren der Hörer muss er seine Ortskenntnis unter Beweis stellen. Ein Stadtportrait, in dem viele Fehler stecken, hier muss er innerhalb von Sekunden diese finden.

Die Punkte aus Stadtaufgabe und Bürgermeisterquiz werden addiert. Die Stadt, die die meisten Punkte erzielt gewinnt. Bei Punktegleichstand entscheidet ein Stechen am Samstag, 02.04.2011.

Die drei Moderatoren Steffi Neu, Uwe Schulz und Jürgen Mayer vom WDR sind dabei, wenn die zehn Finalstädte um die entscheidenden Punkte kämpfen.