Billard WM 2011 - in Viersen

von 

"Stimmung wie auf Schalke"

wünscht sich Martin Horn zur Billard WM vom 17. bis 20. März, die mittlerweile zum 22. Mal in Viersen ausgetragen wird und wie im Vorjahr werden wieder 24 Teams aus 23 Ländern zu Gast in der Festhalle sein.

 

 

Seit über 20 Jahren zeigt sich Viersen nun als vorbildliche Gastgeberin und bei den Billardsportlern ist der Satz „Wir sehen uns in Viersen“ mittlerweile zu einem Standardgruß geworden.

Aktuell - Änderungen
Ägypter können nicht kommen
Die Politik hat die Team-Weltmeisterschaft eingeholt: Team Ägypten musste kurzfristig absagen. Die ägyptischen Behörden untersagten die Ausreise der beiden Nationalspieler. Den Platz des ägyptischen Teams nimmt nun Schweden B ein, weil Schweden in der aktuellen Länder-Rangliste des Weltverbandes auf Platz eins steht.
Galla ersetzt Rudolph

Nach der Hiobsbotschaft, dass Christian Rudolph für die Team-Weltmeisterschaft im Dreiband-Billard vom 17. bis zum 20. März definitiv ausfällt, hat die Deutsche Billard- Union schnell Nägel mit Köpfen gemacht. Am Freitag nominierten Bundestrainer Werner Naruhn und Sportdirektor Kurt Dahlhaus den 40-jährigen Stefan Galla als Ersatz. Stefan Galla ist bei der WM in Viersen kein Unbekannter. Schon zum achten Mal wird der Gelsenkirchener in der Festhalle an den Start gehen.
Bolivien sagt ab
Auch Bolivien musste aufgrund von Visa-Problemen die Teilnahme an der WM in Viersen absagen. Für Bolivien rückt nun das niederländische B-Team mit Jean van Erp und Ad Broeders in der Gruppe G nach. Die Gruppengegner sind Dänemark und Japan. Eine Umbesetzung hat es außerdem im Team der Schweiz gegeben: Michel Boulaz fällt dort aus und wird durch Torsten Danielsson ersetzt (Quelle: Rolf Kalb)
Man freue sich auf das fachkundige Viersener Publikum, die hier über die Jahre eine ganz eigene Stimmung geprägt haben und dadurch die Veranstaltung zu einem echten Heimspiel machen. „Wir holen den Penta“, gibt sich die aktuelle Nummer 8 der Weltrangliste Martin Horn kämpferisch und auch im Umfeld betonen alle, dass sie gerne die 5. Weltmeisterschaft feiern würden, zumal die Deutsche Billard-Union am 18. April ihr 100 jähriges Bestehen feiert und ein Team-Weltmeisterschaftstitel dieses Jubiläum noch abrunden würde.

 

Das bewährte Duo mit Christian Rudolph (Köln) undDeutschland - NiederlandeMartin Horn und Christian Rudolph Martin Horn (Essen), die 2002 gemeinsam den Weltmeistertitel holten und die auch in diesem Jahr das deutsche Team der Dreiband-Weltmeisterschaft in Viersen bilden sollten, droht allerdings auseinander gerissen zu werden, da hinter Deutschlands Nummer Eins Christian Rudolph, noch ein großes Fragezeichen


steht. Zurzeit liegt Rudolph in einem Herner Krankenhaus und es besteht der Verdacht eines Bandscheibenvorfalls. Rudolph selbst hofft immer noch auf eine kurzzeitige Besserung, allerdings glaubt Bundestrainer Werner Naruhn, der Rudolph in der nächsten Woche besuchen will um mit ihm zusammen eine Entscheidung zu treffen, dass die Chancen für Rudolph sich in Grenzen halten. „Wir haben hervorragende Ersatzleute“ sagt Martin Horn und sieht in Thorsten Frings, der zusammen mit Stefan Galla das deutsche B-Team bildet, einen kreativen Spieler der bislang eine sehr gute Saison gespielt hat. „Da werden dann wohl die Trainingseindrücke entscheiden müssen“ erklärt Naruhn und hält sich damit alle Optionen offen.

 

 

Bundestrainer Werner Naruhn und Martin HornBundestrainer Werner Naruhn und Martin HornEs sollte allerdings keine große Rolle spielen welches Team vom 17. bis 20. März für Deutschland ins Rennen geschickt wird, das Viertelfinale ist eine Pflichtaufgabe. Die Deutschen treffen in ihrer Gruppe, wie schon im Vorjahr auf die Teams aus Ägypten und Ecuador. Natürlich sind diese Teams nicht zu unterschätzen, aber alles andere als ein Sieg wäre schon eine Überraschung. Ab dem Viertelfinale wird das Turnier mit einem totalen K.O. System fortgesetzt. Die Vorjahressieger und demnach Titelverteidiger Adnan Yüksel und Murat Naci Coklu gehen in diesem Jahr als türkisches B-Team ins Rennen Tayfun Tasdemir und Lüfti Cenet sollen als A-Team der Türkei den Titel erneut an den Bosporus holen. Zum Kreis der absoluten Topfavoriten zählen allerdings eher die Niederlande, Belgien und die Spanier. Letztere haben mit dem aktuellen Weltmeister und Weltranglisten-Sechsten Daniel Sanches und der Nummer 13 des Rankings Javier Palazon ein Top-Team am Start. „Ich sehe allerdings die Belgier ganz weit vorne“ sagt Martin Horn, die mit ihrem Top-Leuten Eddy Merckx und Eddy Leppens, Nummer 4 und 15 der aktuellen Weltrangliste den Titel endlich nach Belgien holen wollen. Allerdings kam da von Rolf Kalb, dem Pressesprecher der Deutschen Billard Union (DBU) der Einwand „Die Belgier können Viersen nicht!“ Der Mann muss es wissen, dann schließlich wird die WM seit nunmehr 1990 ununterbrochen in Viersen ausgetragen. Die Rolle des absoluten Topfavoriten ist allerdings an die Nachbarn aus den Niederlanden vergeben. Mit Dirk Jaspers schicken die Niederländer den Mann der Stunde im Dreiband ins Rennen. Weltranglisten-Erster, Weltcup-Gesamtsieger 2010, Masters-Champion, Europameister, Supercup-Sieger und Spieler des Jahres. Zudem konnte er schon mit seinem Partner Raimond Burgman bereits 1998 und 1999 in Viersen triumphieren. „Wir sollten allerdings nicht den Heimvorteil vergessen“ sagt Horn, der in diesem Jahr, obwohl in der Weltrangliste ganz vorne positioniert, wieder an Brett zwei ins Rennen gehen wird. Dort sieht Bundestrainer Naruhn einen Vorteil, da aus taktischen Gründen gerade an Brett zwei die Partien entschieden werden. „Horn ist immer in der Lage einen klaren Sieg an der zweiten Position einzufahren, während man an Brett eins gegen die Topspieler den einen oder anderen Satz oder ein Spiel verlieren kann“, so die Strategie von Naruhn.

 

Zu Ehren des 100-jährigen Bestehens der in Viersen Schweden - KoreaBloomdahlDeutschen Billard Union wird es in der Festhalle wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geben, in der auch eine Ausstellung zu Ehren des Jubiläums zu sehen sein wird. Ein eingespieltes Viersener Team wird sowohl im Vorfeld als auch während der Veranstaltung dafür sorgen, dass alles glatt ablaufen kann.
Viele Helfer opfern sogar ihren Urlaub, um die Veranstaltung zu dem zu machen, was sie seit Jahren ist. Ein feststehender Begriff für herausragenden Billardsport, ein tolles Ambiente und packende Spiele.