23. Viersener Oldtimerrallye - 144 Fahrzeuge und 20 Motorräder gehen an den Start

von 

Am 21. Mai gehen 144 Automobile und 20 Motorräder an den Start am Remigiusplatz. Schon Ende März war die Starterliste zur Rallye „übervoll", weit vor dem offiziellen Meldeschluss am 6. Mai 2011.

Bei 144 Automobilen und 20 Motorrädern hat die Arbeitsgemeinschaft Oldtimerfreunde die Handbremse gezogen. Die größten Gruppen der Teilnehmer starten mit Mercedes-Benz und VW, die zusammen knapp 40 Fahrzeuge ausmachen. Daneben wird es zahlreiche weitere Exoten geben, wie zum Beispiel einen Morris Mini Woody Countryman, zwei Ford Mustang Baujahr 1965 und 1966. Einer der Mustangs in himmelblau und im Elvisstyle dann auch der Fahrer des Mustangs, die Damen natürlich im Petticoat. Natürlich werden noch weitere amerikanische Fahrzeuge dabei sein. Bei den 20 Motorrädern werden unter anderem BMW's, eine Triton (Triumph-Norton) von 1959 und ein Zündapp KS 600-Gespann aus dem Baujahr 1939 teilnehmen.

Die Veranstalter, die Stadt Viersen, der Werbering Viersen aktiv und der Motorsportclub Süchteln haben ihre Kräfte gebündelt und mit viel Arbeit und Enthusiasmus wieder ein Event geschaffen, welches den Kreis, das Umland und viele Besucher aus anderen Städten zusammen kommen lässt. Thomas Küppers, Chef der Wirtschaftsförderung, freut sich über die "qualitative Wertigkeit" dieser Veranstaltung, wie er sagt.

 

Video von der Pressekonferenz, vor der Volksbank Viersen, dem Hauptsponsor der Ralley. Detlef Dässel, langjähriger Teilnehmer der Viersener Rallye kam mit seinem offenen Alvis Firebird Bj. 1934.

 

Ab wann ist ein Oldtimer ein Oldtimer?
Bei uns gelten Oldtimer als Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen sind, in einem guten Erhaltungszustand und weitestgehend dem Originalzustand entsprechen. Vielleicht wichtig auch der Zusatz, dass sie zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen sollten.

Fotos von den vergangenen Oldtimerralleys - mehr als 1500 Fotos auf www.oldtimerrallye-viersen.de

 

Die 23. Viersener Oldtimerrallye steht unter dem Motto „See- und Flusslandschaften am Niederrhein“
Wo immer es möglich war, haben die Tourplaner die Strecke über Flüsse und an Seen vorbei geführt. An den meisten Seen kommt die Streckenführung nicht so nah ran, nur am Hariksee, hier wurde die Durchfahrt über das Privatgelände persönlich vom Eigentümer des Inselschlösschens genehmigt.

 

Der Start
Der Remigiusplatz hat sich als Startplatz bewährt. Die Fahrzeuge werden im Starterfeld, vor dem Start von Katja Eifler so weit wie möglich einzeln vorgestellt. Dieses Jahr musste wegen dem hohen Aufkommen an Anmeldungen auf dem Remigiusplatz noch weitere Ecken und fast jeder Winkel genutzt werden, auch die Pfarre St. Remigius stellt ihren Kirchplatz für die Aufstellung zur Verfügung, so dass jetzt von den erst vorgesehenen 130 Automobilen, dann doch die jetzt aufgestellten 144 Fahrzeuge an den Start gehen konnten. Die Fahrt zu Beginn und am Ende der Ralley, durch die Fußgängerzonen in Viersen und Süchteln, wird für Fahrer und Passanten wieder ein besonderes Erlebnis sein. In der Süchtelner City werden die Fahrer ab 16 Uhr eintreffen zur anschließenden Siegerehrung.

 

Die Aufgaben
Die bekannten Chinesenzeichen erklären weitgehend

Chinesenzeichen (Bordbuchzeichen)
sind eine häufige Methode
den Streckenverlauf einer
Rallye zu beschreiben.
Diese Zeichnungen des
Streckenverlaufs werden so
bezeichnet, weil sie an chinesische
Schriftzeichen erinnern.

den Streckenverlauf, gleichzeitig müssen Bilder gesucht und in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Dazu gibt's Fragen zur Rallye oder zu Oldtimern allgemein und bei Durchfahrtskontrollen und Sonderprüfungen müssen Stempel kassiert oder Aufgaben gelöst werden. Also eine Menge Arbeit für die Oldtimerfahrer, bzw. für den Co-Piloten. In manchen Fahrzeugen fahren auch noch weitere „Helfer“ mit. Die Veranstalter, Werbering Viersen aktiv e.V., Stadt Viersen und der Motorsportclub Süchteln haben sich alle Mühe gegeben, bei der Routenplanung den Oldtimerfahrern und ihrer Begleitung genug Freiraum zum Genießen der schönen niederrheinischen Landschaft einzuräumen.

 

Der Zeitplan:

Ab 09.00 Uhr - Eintreffen der Fahrzeuge in Viersen, Ausgabe der Rennunterlagen
09.00 Uhr bis etwa 10.00 - Uhr Frühstück im Cafe Kerskens
10:10 Uhr - Fahrerbesprechung
10.30 Uhr - Abfahrt der Fahrzeuge ab Remigiusplatz mit Vorstellung
Ca. 12.30 Uhr - Eintreffen zum Mittagessen
Ca. 13.00 Uhr - Weiterfahrt der ersten Oldtimer zum Ziel in Süchteln
Ab ca. 16.00 Uhr - Eintreffen der ersten Fahrzeuge Süchteln, Fußgängerzone.
Ca. 18.00 Uhr - Siegerehrung
19.00 Uhr - Ende der „offiziellen" Oldtimer-Veranstaltung 2011.

Nach der Rallye wird das Bistro Piano eine Oldie-Band auf der Bühne spielen lassen.

 

Die Klasseneinteilung

Klasse 1: Autos bis 1939
Klasse 2: Autos von Baujahr 1940 bis Baujahr 1959
Klasse 3: Autos von Baujahr 1960 bis Baujahr 1969
Klasse 4: Autos von Baujahr 1970 bis Baujahr 1981
Klasse 5: Motorräder

 

Die Strecke
Start vom Viersener Remigiusplatz danach geht es nach Dülken, Amern, Niederkrüchten, Elmpt, Brüggen, Schaag und Breyell zum Mittagessen im Restaurant Quellensee. Die zweite Etappe führt über Bracht, Kaldenkirchen, Herongen, Wankum, Vinkrath, Grefrath, Oedt, St. Tönis und Vorst nach Süchteln.

 

Alle Infos und Neuigkeiten unter www.oldtimerrallye-viersen.de