Zum 24. Mal gehen die Oldtimer an den Start

„Mehr als 150 Oldtimer geht nicht!“ betont Olaf Fander, Vorsitzender des Motorstportclubs Süchteln. „Dazu noch einige Motorräder und damit sind unsere Kapazitäten vollkommen ausgeschöpft.“ Bereits weit vor dem offiziellen Meldeschluss war die Grenze erreicht. Die Viersener Oldtimerrallye ist auch bei der 24. Ausgabe beliebt wie eh und je.

 

Viersener Oldtimerrallye schon früh ausgebucht!
Holger Keller vom Citymanagement koordiniert die Anmeldungen und führt bereits seit Wochen eine Warteliste: „ Hier und da fällt schon mal ein Oldtimer aus, meist wegen technischer Probleme und dann können wir von der Warteliste einen nachrücken lassen.“ Eigentlich bedauern die Mitglieder des Arbeitskreises Oldtimerrallye in dem die Stadt Viersen, der Motorsportclub Süchteln, der Werbering Viersen aktiv und der Hauptsponsor Volksbank Viersen zusammen arbeiten, die Begrenzung der Teilnehmerzahl. Logistisch gäbe es aber große Probleme, wenn man die selbstaufgelegte Begrenzung überschreiten würde.

 

Letztes Jahr ging es wie immer vom Remigiusplatz ins StarterfeldNoch stärkerer Ansturm als im Vorjahr
Die Erfahrungen mit der Rallye in den letzten Jahren sind im Wesentlichen positiv. Unsere themenbezogene und stark touristische Ausfahrt hat offensichtlich so gut gefallen, dass der Ansturm in diesem Jahr noch stärker war. Besondere Verantwortung liegt bei unserer Helfermannschaft vom Motorsportclub (MSC) Süchteln. Sie müssen gerade auf dem Remigiusplatz und dem Kirchvorplatz die Fahrzeuge „sauber stapeln“ und gleichzeitig darauf achten, dass interessierte Besucher noch Platz finden und die Schätzchen aus der Nähe bewundern können.

 

Fahrerunterlagen leichter erkennbar
Beim Druck der Fahrerunterlagen hat die Marketingabteilung der Volksbank Viersen eG Anregungen aus dem „Fahrerlager von 2011“ aufgenommen. So sind die Unterlagen für Auto- wie für Motorradfahrer leichter erkennbar. Details werden in der Fahrerbesprechung unmittelbar vor dem Start vorgetragen.

 

Am Ziel in Süchteln werden die Fahrer schon erwartetEine Sightseeingtour durch die fantastische niederrheinische Landschaft
„Wir wollen unseren Gästen eine interessante Ausfahrt bieten, eine Sightseeingtour durch die fantastische niederrheinische Landschaft. Unser Motto in diesem Jahr sind Kapellen und Kirchen unserer Region“, sagt Hans-Willi Pertenbreiter, Marketingleiter der Volksbank Viersen eG und Vorstandsmitglied im Werbering Viersen aktiv. „Und da waren wir selbst erstaunt, wie viele es davon gibt.“ Olaf Fander: „Am Liebsten hätten wir eine 500 km lange Strecke aufgestellt. Die Motive zu unserm diesjährigen Thema sind vielfältig.

Die Fahrerunterlagen können unmittelbar nach dem Eintreffen der Oldtimer-Fahrer auf dem Remigiusplatz am Informationsstand abgeholt werden und gegen 10 Uhr soll es mit dem Start der ersten Fahrzeuge losgehen. Ein besonderes Erlebnis für die Oldtimer-Besitzer ist in jedem Jahr die schon traditionelle Fahrt durch die Fußgängerzone in Viersen. Denn auch von Seiten der Passanten ist die Oldtimer-Rallye eine willkommene Unterbrechung des Samstageinkaufs. Die „Karossen mit Charakter" ziehen nahezu Jeden in den Bann.

 

Über "altes Blech" fachsimpeln
Wer mehr über die zahlreichen ungewöhnlichen Fahrzeuge wissenDas Ziel erreicht bei strahlendem Sonnenschein! möchte, hat besonders viel Zeit vor dem Beginn der Rallye mit den Freunden des "alten Bleches" zu fachsimpeln. Auf dem Remigiusplatz rollen die Fahrzeuge an den Start und werden dabei einzeln vorgestellt. Dies übernimmt unsere Moderatorin Katja Eifler. In Süchteln, wenn die Innenstadt nach Benzin schnuppert und die Teilnehmer sich beim frühen „Abendbrot" stärken hat man ebenfalls die Gelegenheit sich über die Oldtimer zu informieren, bevor es spannend wird bei der Siegerehrung. Die City von Süchteln hat sich für die abendliche Siegerehrung als optimal erwiesen. Sie wird mit dem diesjährigen Starterfeld wieder „proppenvoll". Entscheidend für den Sieg in einer der Klassen ist nicht die Schnelligkeit der Fahrzeuge. Die Oldtimer-Rallye ist keine Rennveranstaltung, sondern eine touristische Ausfahrt. Sehr sorgfältig muss das Umfeld beobachtet werden, um keinen Routenhinweis zu übersehen. Und die eine oder andere „Gemeinheit“ der Veranstalter könnte Geist oder Geschicklichkeit der Teilnehmer verlangen. Hier aber halten sich die Initiatoren noch bedeckt. Etwas lockerer sind sie inzwischen bei der Route insgesamt. Auf die „ganz große Geheimhaltung" der Route wird seit 2011 verzichtet und Anlaufstellen werden bekannt gegeben. Das ist interessant für das Publikum in den durchfahrenen Ortschaften. Ganz exakt aber ist die Route auch heute noch nicht bekannt. Und Durchfahrtskontrollen stellen sicher, dass nicht zufällig oder bewusst Abkürzungen oder Schleichwege genutzt werden. Die Ausarbeitung der Route ist schwieriger geworden, weil nicht nur auf eine schöne Landschaft zu achten ist. Durch die heute themenbezogenen Ausfahrten hat der Student Markus Fander zunächst Kapellen und Kirchen „gegoogelt“, bevor mehrere Teams die geplante Strecke auf ihre „Tauglichkeit geprüft haben. Unmittelbar vor der Rallye wird es eine Abschlussfahrt geben, um die „plötzlich notwendige Baustelle“ oder das neue Verkehrsschild zu beachten. Diese Details werden dann entweder noch in den Fahrerunterlagen vermerkt oder in der Fahrerbesprechung vor dem Rallye-Start angegeben. Die Routenplanung 2012 steht. Das Citymanagement hat inzwischen alle in Frage kommenden Ordnungsämter kontaktiert, um die Routenabschnitte genehmigen zu lassen.

„Gut gestärkt ist halb gewonnen.“
Zu den Fahrerunterlagen gehören Bewirtungsgutscheine für den ganzen Tag. Und zwischen Ankunft und Start um 10.00 Uhr gibt es zunächst einmal das traditionelle Frühstück im Café Kerskens. Ein rustikales Mittagessen ist dann in Boisheim vorgesehen, gefolgt vom abendlichen Essen und Umtrunk auf dem Süchtelner Lindenplatz.

Boisheim muss man besonders betonen. Die Viersener Oldtimerrallye führte zwar schon mehrfach durch diesen vierten Viersener Stadtteil, aber diesmal halten die Oldtimer hier sogar, weil hier auf dem Gelände der Fa. Daniels die Mittagspause eingeplant ist. So haben die Boisheimer Gelegenheit, in aller Ruhe die Schmuckstücke zu begutachten. Neu ist in diesem Jahr eine Einkaufstasche, die alle Oldtimerfahrer erhalten. Darin befinden sich nicht nur die wichtigen Fahrtunterlagen, sondern auch einige Infos über Viersen und um Umgebung. Und die Sponsoren haben es sich nicht nehmen lassen, auch das ein oder andere Give-away in die Tasche zu packen.

Sorgsam wurden auch wieder Pokale für die einzelnen Autoklassen und die Motorräder ausgewählt. Sie werden nach Zieleinlauf vorab auf der Bühne bewundert werden können, bevor unser Computerteam die Daten erfasst und ausgewertet zur Verfügung stellt.

 

Termine (zunächst groben Orientierung):

08.30 Uhr: Eintreffen der Fahrzeuge in Viersen, Ausgabe der Rennunterlagen.

08.30 bis etwa 09.45 Uhr: Frühstück vor Café Kerskens.

09:45 Uhr Fahrerbesprechung

10.00: Abfahrt der Fahrzeuge ab Remigiusplatz

12.00: Eintreffen der ersten Fahrzeuge zum Mittagessen in Boisheim.

14.00: Spätestens Weiterfahrt zum Ziel in Süchteln.

16.00: Eintreffen der ersten Fahrzeuge Süchteln, Fußgängerzone.

18.00: Siegerehrung

19.00: Ende der „offiziellen" Oldtimer-Veranstaltung 2012.

 

Arbeitskreis Oldtimerrallye Viersen

  • City-Management Viersen
  • Motor-Sport-Club Süchteln
  • Werbering Viersen aktiv e. V.
  • Volksbank Viersen eG

 

Der Arbeitskreis dankt allen Sponsoren, insbesondere der Volksbank Viersen eG, die diese Veranstaltung jährlich ermöglichen.

 

Informationen: www.oldtimerrallye-viersen.de