Geheiratet wird immer

von 

Sie haben sich entschlossen zu heiraten? Dann gratulieren wir Ihnen und wünschen alles Gute!
Gerade in den Sommermonaten von Mai bis September sind die Standesämter und Kirchen ausgebucht.

Jedes Brautpaar macht sich während der aufregenden Phase der Hochzeitsvorbereitungen viele Gedanken, der romantische Entschluss, sich das Ja-Wort zu geben, ist auch mit reichlich Arbeit verbunden. MAG-4 stellt Menschen vor, die durch ihre Arbeit mit an diesem "schönsten Tag" im Leben eines Brautpaares beteiligt sind.

In den nächsten Monaten wird Mag-4 noch weiter rund um das Thema Hochzeit berichten. Im ersten Teil geht es um Hochzeitsfloristik, das besondere Bild vom schönsten Tag, das Hochzeitsvideo und natürlich um das Brautkleid.

Die Erfahrung lehrt uns, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern, dass man in die gleiche Richtung blickt.
- Antoine de Saint-Exupéry

Die Hochzeitsfloristik

Was wäre eine Hochzeit ohne Blumen, nur schwer vorstellbar. Isabel Joeden und Ihr Mann Philipp JoedenDer Brautstrauß gehört wie der Ring zur Hochzeit. MAG-4 fragte nach bei Floristenmeisterin Isabel Joeden vom Gartenglück Joeden in Süchteln nach. Isabel Joeden ist seit 2000 Floristmeisterin, danch war sie drei Jahre freiberuflich tätig, unter anderem machte sie Bühnenshows z.B. für Hochzeitsfloristik und gestaltet Floristik für Fachbücher und Fachmagazine. Seit Mai 2003 betreibt sie mit ihrem Mann Philipp Joeden das Gartenglück in Viersen/Süchteln mit viel Engagement, viel Fachwissen und Kreativität. Mag-4 fragte Isabel Joeden - was sollte man bei der Hochzeitsfloristik alles bedenken und was sollte man beachten.

 

 

Hier ihre Tipps:

Was sollte sich das Brautpaar im Vorfeld überlegen oder mitbringen

  • evtl. ein Bild vom Brautkleid
  • Lieblingsblume der Braut oder Farbe des Schmucks
  • welches Lokal, wie viel Gäste, wie viel Tische oder Tafel

Was benötigt das Brautpaar

  • Brautstrauß und Herrenanstecker
  • Wurfstrauß (welche Braut möchte schon ihren eigenen Brautstrauß werfen? Ihn lieber als Erinnerung trockenen und behalten.
  • Haarschmuck
  • Autoschmuck
  • Tischdekoration
  • Kirchenschmuck
    Blumenschmuck für Kirchenbänke
    Altarschmuck
    Eingang der Kirche (wir bieten Leihpflanzen an, z.B. Ligusterbänder in schönen Gefäßen mit Bändern)
  • Ringkissen
  • Streublumen in Streukörbchen
  • Schmuck für Brautjungfern und Eltern

Wonach richtet sich der Brautschmuck

  • Was die Braut für ein Typ ist (eher sportlich, elegant, romantisch…)
  • Wie sieht das Brautkleid aus (kurz, lang mit Polden, Spitze oder welche Farbe)
  • Was trägt der Bräutigam
  • Hat die Braut eine Lieblingsblume oder Farbe

So erarbeiteten der Florist und das Brautpaar zusammen die individuelle Hochzeitsfloristik. Isabell Joeden sagt: "Wichtig finde ich das die Dekoration auch eine Linie hat, so zusagen aus einem Guss ist, d.h. an allen Werkstücken die gleichen Blumen oder eine Farbharmonie innerhalb der Werkstücke ist. Für den Floristen ist der Brautstrauß und die Hochzeitsfloristik etwas ganz Besonderes und Aufregendes. Es ist eine ganz besondere Herausforderung den individuellen Hochzeitsschmuck für jedes Paar zu kreieren und den Brauttyp zu unterstreichen, es soll schließlich der Schönste und romantischste Tag sein."

Weitere Infos: Gartenglück - Gartencenter Joeden


 

Das Besondere Bild vom schönsten Tag

„Ja ich will…“ sollte das Brautpaar auch zu den besonderen Bildern vom schönsten Tag sagen. Die Blumen sind vergänglich, die Hochzeitstorte ist gegessen, aber die Bilder von diesem Tag bleiben ein Leben lang. Diesen besonderen Moment einzufangen, dazu braucht es Menschen, die sich einfühlen können und mit Ihnen zusammen diesen Moment festhalten. Viele Brautpaare nehmen sich für Ihre Hochzeitsrecherche zum Thema Fotografie nur selten Zeit, bedenken vielleicht auch nicht wie wichtig es ist mit dem Fotografen „warm“ zu werden oder greifen lieber auf den 'Standard' zurück. Hochzeitsfotografie kann auch ganz anders sein.. de FOTOGRAF ist anders… de FOTOGRAF fotografiert 'on location' z.B. an dem Ort, der Ihnen Beiden viel bedeutet..

de FOTOGRAF sind FRED de FOTOGRAF und MARLIESE, ein Team, was sich ergänzt: Fotografie und Creation! MARLIESE und FRED sind seit 1990 in Viersen, kommend aus der Werbe- und PEOPLE Fotografie. Seit 2001 begeben sie sich 'back to FREDs roots' wieder in die PORTRAIT Fotografie, mittlerweile international ausgezeichnet und zertifiziert. FRED de FOTOGRAF ist International Photographer of High Quality bpp (bund professioneller portraitfotografen). Schwerpunkt von FREDs Fotografie wird immer das Portrait sein, bevorzugt das SchwarzWeissPortrait. "Das persönliche Gespräch vor jedem Shooting ist Pflicht bei uns", sagt Marliese "das gilt für jede Art der Fotografie, die wir anbieten! Das ist uns sehr sehr wichtig. Jeder Mensch ist anders.. das wollen wir mit unserer Arbeit ausdrücken!" FRED ergänzt: "und nur so können wir den besonderen Charakter jedes Einzelnen und seine Individualität akzentuieren. Wir nehmen uns Zeit.“ Auch in der Hochzeitsfotografie möchte FRED seinem Stil treu bleiben: "Ich beuge mich nicht den Standardwünschen der Kunden. Ich möchte, dass das Brautpaar sich auf uns einlässt und gemeinsam das Shooting mit uns plant, an einem Ort, an dem wir alle Spaß haben."

Ein hohes Maß an Intuition und Erfahrung ist gefordert, wenn es um die für Sie unvergleichlich emotionalen Momente Ihrer Hochzeit geht. Bei de FOTOGRAF sind Sie immer in den richtigen Händen, wenn es um professionelle Fotografie geht und dann kann es „a nice day for white wedding“ werden.

weitere Infos: Website de FOTOGRAF

 

 

 

 

 

Das Hochzeitsvideo vom unvergänglichen Tag

Dazu haben wir Carsten Rusch befragt. Das Thema Video rückt in Zeiten von 3D und HDTV Technik immer näher in Verbindung mit dem schönsten Tag. Aus Viersen gibt es das Team der Hochzeitsreportage, was sich auf dieses Thema spezialisiert hat. Der Inhaber und Kameramann von Hochzeitsreportage.tv – das perfekte Hochzeitsvideo beschreibt seine Arbeit gerne: „Es reißt mich aus dem Alltagsgeschäft und ich freue mich, wenn ich immer wieder glückliche Paare und Gesichter sehe.“ Carsten Rusch von KreativfilmCarsten Rusch beschäftigt sich seit 1998 mit der digitalen Medienproduktion. Zu seinen Kunden gehören Messeveranstalter, Medienagenturen, Unternehmensberater und auch viele private Brautpaare. „Man lernt immer wieder neue Leute kennen und ich freue mich schon auf die Brautpaare in diesem Jahr“, sagt der junge Unternehmer, mit Sitz in Viersen, beim Mag-4 Gespräch. Der Tipp von Carsten Rusch - "Sehr wichtig ist ein Gespräch mit dem Brautpaar zu führen, sie kennenlernen und ein Gefühl für sie zu entwickeln. Die Hochzeit ist so voller Emotionen, da kann man nicht mit einem Drehbuch planen. Durch das Gespräch merke ich was den Brautleuten wichtig ist und Vorort entscheide ich in den Situationen. Wichtig ist diesen Tag genauso auf Film zu bannen, wie er für das Brautpaar war."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiter Infos: Kreativfilm oder Website Hochzeitsreportage

 

Eine Hochzeitsreportage von Kreativfilm

 

Das Wichtigste zum Schluss - das Brautkleid

Die Beratung für das Brautkleid sollte mit sehr viel Fingerspitzengefühl geführt werden. Dieses gute Fingerspitzengefühl hat Angelika Esters, die seit 7 Jahren in einer besonderen Atmosphäre in Ihrem Ladenlokal in Nettetal-Kaldenkirchen, als „Hochzeitsfee“ die Bräute berät und verzaubert. Angelika Esters von Die Hochzeitsfee hat nämlich ihren Namen zum Konzept gemacht.

Ihre Tipps sind:

  • Früh genug sich um das Hochzeitskleid zu kümmern, ein halbes Jahr vor dem Hochzeitstermin. Das Hochzeitskleid wird extra angefertigt und das kann ca. 3-5 Monate dauern.
  • Auch wäre für den ersten Termin ein „Beraterteam“ wichtig, die beste Freundin, Mutter oder Schwiegermutter.
  • Acht Wochen vor dem Hochzeitstermin erfolgt die erste Anprobe, dann 3 Wochen vor Termin die letzte Anprobe. Schwangere Bräute haben 1 Woche vor der Hochzeit die letzte Anprobe.

Monika Dimon, Angelika Esters und Gabriele WillenDas Team von HochzeitsfeeAngelika Esters berät mit Herz und Verstand „ Das Standesamtkleid sollte auch ruhig mal bunt sein, wenn man sowieso noch in Weiß heiratet, so kann man das Kleid bei anderen Gelegenheiten auch noch tragen.“

 

Von Weiß über kurz oder lang - eine gute Beratung ist gefragt, die die Braut als individuelle Frau im Auge behält und sie stilsicher vor den lauernden Fauxpas bewahrt. Die Frauen sollen sich wohlfühlen und nicht verkleiden, Angelika Esters Motto ist „ Zeig wer Du bist“.

weitere Infos: Angelika Esters - Hochzeitsfee

 

Hochzeitsbräuche

Etwas Altes – symbolisiert die besondere Verbindung der Braut zu ihrer eigenen Familie. Die Braut sollte deshalb am Tage ihrer Hochzeit etwas tragen, das schon ihre Mutter oder Großmutter bei ihrer Hochzeit getragen hat.
Etwas Neues – steht für die Erwartungen und Hoffnungen. Das Neue steht für die Verbindung zwischen Braut und Bräutigam. Was das Neue ist, ist nicht schwer zu erraten: Das Hochzeitskleid natürlich.
Etwas Geliehenes – dient als Erinnerung der Braut an die Menschen, auf die sie sich auch zukünftig verlassen kann. Das geliehene Stück wird nach der Hochzeit zurückgegeben.
Etwas Blaues – Die Farbe Blau steht für Treue, Bescheidenheit und Reinheit. Das Blaue ist zumeist ein Strumpfband, das in der Hochzeitsnacht nur der Bräutigam zu Gesicht bekommen wird.
Eine Münze – die wird traditionell im linken Brautschuh versteckt. Die Münze symbolisiert Wohlstand und finanzielle Sicherheit für die Ehe.

Trägt die Braut alle fünf Gegenstände bei ihrer Hochzeit, bringt dies Glück für die Ehe.

Tipp für die Braut – keine vererbten, getragenen oder geliehenen Perlen tragen! Das bedeutet für jede Perle eine Träne der Braut.

Mehr in dieser Kategorie: Noch keine Geschenke?? »