Criminale 2011 am Niederrhein

von 

260 KrimiautorInnen kommen zur Jubiläumsausgabe des Festivals

Seit 1987 versammeln sich einmal im Jahr auf Einladung der deutschsprachigen Kriminalautoren-Organisation SYNDIKAT e.V. Krimischriftsteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um ihre neuen Thriller zu präsentieren, Seminare zu Polizeiarbeit und Verbrechensentwicklung zu besuchen und die besten Bücher des Jahres mit dem Friedrich-Glauser- und dem Hansjörg-Martin-Preis auszuzeichnen.

Die 25. Criminale wird nicht nur die Jubiläumsausgabe des deutschsprachigen KrimiautorInnenfestivals sein, sondern auch einen neuen Rekord an Lesungen und Teilnehmern aufstellen. Für das Festival, das nach Stationen wie Berlin, Wien oder der Eifel diesmal vom 4. bis 8. Mai am Niederrhein stattfindet, haben sich 260 Krimi-AutorInnen angemeldet. Sie werden dann bei über 100 Leseveranstaltungen in 19 Städten live zu hören sein. Nettetal ist neben Krefeld, Mönchengladbach und Viersen eine der vier Hauptveranstalter.

 

Außerdem erscheinen nicht weniger als drei Bücher mit Kurzkrimis sind zur Criminale 2011. „Natürlich der Gärtner!“ (Leoporello-Verlag) führte schon 2010 elf AutorInnen in Parks und Gärten der Region, wo sie ihre mörderische Geschichten fanden. „Leichenblass am Niederrhein“ (Grafit-Verlag, April 2011) ist die Hauptanthologie zur Criminale. 22 Autoren – eine hervorragende Mischung aus festen Größen der niederrheinischen Krimiszene und mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichneten Autoren – sind in 18 Criminale-Städte gereist, um die tiefsten Geheimnisse der niederrheinischen Tiefebene zu ergründen. „Scharf geschossen“ (kbv-Verlag, Mai 2011) führt zwei Großereignisse zusammen: die Frauen-Fußball-WM in Deutschland und die 25. Criminale. Das Buch versammelt 12 Frauenfußballkrimis der deutschen Krimiautorinnen-Nationalmannschaft, die erstmals auf der Criminale vorgestellt werden.