4. Kunstfest - Gereonsplatz in Künstlerhand

von 

 

Zum vierten Mal findet auf dem Gereonsplatz in Viersen am 31. Juli das Kunstfest im Rahmen des Südstadtsommers statt. Die Veranstaltungen rund um den Gereonsplatz werden vom Stadtteilbüro Südstadt an der Großen Bruchstraße organisiert. Skulpturen, Bilder, Photographie und kreativen Crossover werden die Besucher dieses Jahr wieder erwarten.

Künstler aus Viersen und Umgebung

Dieses Jahr werden 30 Künstler aus Viersen und der näheren Umgebung wie Recklinghausen, Siegen und Düsseldorf ihre Werke auf dem Gereonsplatz in Viersen präsentieren. Die „weiße Zeltstadt“ mit bis zu 35 ausschließlich weißen Zelten, bietet genug Raum für Kunst und viele Gespräche. Auf diese Gespräche mit den Besuchern freuen sich die Künstler immer wieder sehr. Kunst und Künstler zum „anfassen“.

 

Kunstaktionen im Vorfeld

Ab dem 23 Juli werden auf der Großen Bruchstrasse in einem freistehenden Ladenlokal, die Schaufenster von innen angestrahlt, diese sind dann erst mit Einbruch der Dunkelheit gut zu sehen - mediales Fassadendesign von Rüdiger Perbandt.

 

Die bekannten Säulen (Kunstsäulen der Realschule / Lothar H. Stromitzky) werden dieses Jahr ab dem 23. Juli ab dem Sparkassenvorplatz über die Hauptstraße wieder wandern und bis zum 31. Juli am Gereonsplatz angekommen sein.

 

 

 

Rahmenprogramm
Volkmar Hess
präsentiert seine Grammophon-ShowFoto: GK und spielt seine alten Schellack-Schätzchen.

Antiquariat - Norbert Lennartz präsentiert Bücher über Kunst.

Das Aktionstheater „Zeitreise“ - dabei dreht sich alles um das Thema "Reise durch die Zeit".

Cafe Becker und die ansässigen Gastronomen werden geöffnet haben.

Foto: GKDas Stadtteilbüro und der Verein für Heimatpflege laden in der beliebten „Südstadt-Mispel-Lounge“ zu Cocktails. Pur wird der originale Mispellikör natürlich auch gereicht.

 

 

 


Live-Musik
GegenlichtNew Orleans Jazz gibt es von den "Sunday Morning Stompers"Sunday Morning Stompers und „Gegenlicht“ mit ihren akustischen Malereien, die fast schon ein eigener Kunstbeitrag sind, werden mit Saiten- und Akkustikinstrumenten, Percussion und Flöte verwoben mit deutschem Gesang zu akustischen Träumereien einladen.

 

Letztes Jahr waren es 6000 begeisterte Besucher

Thomas Nentwich - Fotografie Foto: GKDie Begeisterung für das Kunstfest konnte auch letztes Jahr nicht durch einsetzenden Regen gebrochen werden. Viele kunstinteressierte versammelten sich auf dem Gereonsplatz um das Gespräch mit den Künstlern zu suchen. Geschützt in den weißen Pavillons stellten die Künstler Ihre Werke aus.

Volkmar Hess bringt es auf einen Nenner „Es ist ein Fest der Aktionen, das alle Sinne bedient, ich habe noch kein Fest erlebt was so kommunikativ ist.“

 

 

Den Autofreier Gereonsplatz kann man am Sonntag den 31. Juli genießen und sehen welche Möglichkeiten der Gereonsplatz bieten kann, wenn er nicht als Parkplatz benutzt wird.

Die Erfinder & Macher
Sabine Schumacher, die Erfinderin des Kunstfestes,Horst Minkenberg - Malerei Foto: GK Richard Caelers, zuständig für die Platzierung der Künstler, und Lothar H. Stromitzky, zuständig für die vorbereitenden Projekte wie u.a. die "Kunstsäulen" auf den Straßenbegrenzungspollern. Sie sind auch mächtig stolz auf Ihre Arbeit, letztes Jahr wurde die Besucherzahl von 6000 überschritten.

Levente von Ungarn - Malerei Foto: GK

 

 

Gespräche werden geführt Foto: GK