ALLE ZIELE

von 

Eindrücke einer Ausstellung von Gerda-Marie Voß & Hinweis auf die Finissage am 22.01.2012 - Katerina Kuznetcowa lädt Kunstinteressierte zu einem Künstlerspräch in die Städtische Galerie im Park Viersen ein.

 


Eine Ausstellung  des Künstlerduos Kucnetcowa/Edisherov in der Viersener ‚Galerie im Park’.

AB UND AN schaue ich ganz schnell noch mal in die Galerie im Park und genieße  die  Abgeschiedenheit dieses Raumes. Meist kann ich davon ausgehen, dass ich das Haus ,die Räume , die Ausblicke und nicht zuletzt die sich darin befindende Kunst ,still auf mich wirken lassen kann.

Das zum Haus gehörende Personal hält sich diskret im administrativen  Raum zurück. Wunderbar: ich werde von niemandem verfolgt, spüre keinen Schatten oder muss gar lächelnd die Exponate mit jemandem teilen. Derzeit stürme ich - vorbei an den zurückgelassenen Stühlen - in den ersten Raum links ,um aufs Neue die Macht dieser Skulptur wahrzunehmen, die zwar dem Blick des Betrachters den Weg frei lässt, der Physis jedoch den Weg versagt .

MACHT, ja, denn nur durch Krabbeln oder Hüpfen wäre der Durchgang noch ein Durchgang, nun ist er eben zum Durchblick geworden. Sprach ich von Skulptur? Auf den ersten Blick handelt es sich um einen einfachen Tisch, wie jeder Rezipient ihn kennt. Nur: Hier ist der profane Gegenstand der Dimension dieser Raumsituation angepasst. Länge und Breite haben wenig mit einem Gebrauchsmöbel gemein. (Sicher auch nicht das Gewicht, Vermutung des Verfassers). Die brilliant weiße Oberfläche tut ein weiteres, um dieser waagerechten Skulptur den Zugang in eine ideelle Welt zu ermöglichen. In der Dunkelheit des Obergeschoss entsteht durch die Reflektion eines Schachbrettmusters auf Obststiegen eine ähnliche Diskrepanz für den Betrachter. Einerseits verwehrt eine riesige - aus Obststiegen gebildete -Trennwand den direkten Zugang in den Raum, andererseits geben die Holzkisten dem Licht ausreichend Möglichkeit, auf die dahinterliegende Wand neue, geheimnisvolle Muster zu erzeugen.

Intensives Wahrnehmen und Erforschen des Lebens in dieser Kreisstadt am Niederrhein sind Basis des entstandenen Werkes und im Gebäude der Galerie im Park gezeigten Installation im Sinnes eines Gesamtkunstwerkes . Temporäre Interventionen des Künstlerduos  Katerina Kucnetcowa und Alexander Edisherov lenkten während des letzten Jahres das Augenmerk auf unterschiedlichste Situationen innerhalb Viersens , wovon die Ausstellung und ein wunderschön gestalteter Katalog zeugen.

Die Stipendiaten der Niederrheinwerke geben eine neue Sicht auf die Dinge frei:

Eine zweite Chance, Second Life?

 

{rokbox album=|Alle Ziele|}images/rokbox/alleziele/*{/rokbox}

 

ALLE ZIELE

Katerina Kucnetcowa und Alexander Edisherov

Zur Finissage am 22. Januar 2012 ab 11.30 Uhr lädt Katerina Kuznetcowa Kunstinteressierte zu einem Künstlerspräch in die Städtische Galerie im Park Viersen ein.

Katerina Kuznetcowa ist bereits die vierte „Kunstgenerator“-Stipendiatin. Sie ist in Russland geboren und lebt seit 1998 in Deutschland. Katerina Kuznetcowa und ihr Ehemann Alexander Edisherov arbeiten als Künstlerpaar gemeinsam.
Die Künstlerin lebt und arbeitet seit Anfang 2011 in der Alten Lateinschule in Viersen – im Rahmen des Stipendiums „Kunstgenerator“ der Niederrheinwerke und der Stadt Viersen.

Ausstellung am 11.12.2011 - 22.01.2012

Galerie im Park

41747 Viersen

Öffnungszeiten der Galerie:

Di-Sa 15-18 Uhr und So von 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

Aussergewöhnlich schöner Ausstellungskatalog

Ausstellungskatalog ALLE ZIELEAusstellungskatalog 10€ und Viersener Bilderbogen 5€ erhältlich in der Städtischen Galerie

 

 

 

 Special Edition des Viersener Bilderbogens mit Bildern der Künstlerin