Klangkunstprojekt auf der Bachstrasse

von 

"Klangkunstprojekt" rund um das "kunst&kulturhaus bachstraße" Viersen.

Die Macher des "kunst&kulturhaus bachstraße" in Viersen, Dagmar Reichel und Dirk Windbergs haben sich zum Ziel gesetzt Kunst und Kultur in unverbindlicher und kostenloser Weise in den öffentlichen Raum zu bringen und wählen ungewöhnliche Wege dazu.

Wie alles begann
Begonnen hat alles vor ca. 2 Jahren mit dem öffentlichen Buchprojekt „ausBUCHen“ bei dem die beiden einen Bücherschrank, gefüllt mit ca. 300 Büchern, vor ihrem Haus aufgestellt haben. „Dieses Angebot fordert dazu auf, die Bücher kostenlos zu nutzen, wieder in den Schrank zu stellen, zu behalten oder eigene Bücher in den Schrank zu geben und ist somit als Aktion zur Leseförderung zu sehen.“ erzählt Theaterpädagoge Dirk Windbergs.

"Dread Drops" - alles teilen
und zum Weiter schlossen man sich, vor ca. einem Jahr, dem vom deutschen Künstler Aram Bartholl gegründeten Kunstprojekt „Dead Drops“ an. Die Künstlerin und Kulturpädagogin Dagmar Reichel erklärt das Projekt: „‘Dead Drops’ ist ein anonymes, offline Peer-to-Peer File-sharing Netzwerk im öffentlichen Raum. USB Speichersticks werden so in Wände, Gebäude oder Kantsteine eingebaut, dass sie für jeden öffentlich zugänglich sind. Schließt man seinen Laptop an einem Haus, der Wand oder dem Pfosten an, kann man seine Lieblingsdateien mit anderen teilen. Eine klasse Idee bei der wir dabei sein wollen!“. Mittlerweile gibt es mehr als 600 Dead Drops in vielen Ländern der Welt.

Die richtige Frequenz
Das neueste Projekt heißt „ausKLANG - ein Klangkunstprojekt rund um das "kunst&kulturhaus bachstraße" Viersen“. „Es funktioniert so: Wer will stellt sich mit dem Auto oder einem UKWradio vor unser Haus, stellt die Frequenz 108.00 ein und kann (im Radius von ca. 10 Meter) selbstproduzierte (bzw. demnächst vielleicht auch von befreundeten Künstlern) Klangkunstwerke hören! Das ganze 24 Stunden am Tag - 7 Tage die Woche und völlig kostenlos!“ berichtet Windbergs der selber Klangkunst produziert und die Grundidee zu dieser ungewöhnlichen Kunstaktion hatte.

Eine ungewöhnliche Art von „Kunsterlebnis“
Mit den verschiedenen Projekten wollen die beiden Künstler ein niederschwelliges Angebot für Menschen bieten die sonst vielleicht nicht so viel mit Kunst zu tun haben. „Diese Angebote sollen Spaß machen, eine ungewöhnliche Art von „Kunsterlebnis“ sein und Lust auf mehr machen. Unter Umständen kommen die Menschen dann ja auch mal zu einer Ausstellung in unser Haus oder gehen in die tollen Galerien und Museen im Umkreis!“ hofft Reichel. Ein gelungener Versuch ist es auf jeden Fall."

 

kunst&kulturhaus bachstraße
Bachstraße 60
41747 Viersen

www.kunstkulturhaus.de