Liebt Eure Lebensmittel...

von 

Liebt Eure Lebensmittel, gönnt Euch Qualität und genießt was Ihr zu Euch nehmt. So könnte man den Aufruf der bekannten Fernsehköche und Kochbuchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer bei der Vorstellung ihres neuesten Buches in Willich zusammenfassen.

Foto: Nicki KarlKochbuchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer - Foto: Nicki KarlLiebt Eure Lebensmittel, gönnt Euch Qualität und genießt was Ihr zu Euch nehmt. So könnte man den Aufruf der bekannten Fernsehköche und Kochbuchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer bei der Vorstellung ihres neuesten Buches in Willich zusammenfassen.
Der Ort passte hervorragend: Ihre aktuelle Lesung veranstaltete die Willicher Stadtbücherei unter der Leitung von Andrea Krause in der jüngst eröffneten Gemeinschaftsmensa am St. Bernhard-Gymnasium in Willich-Schiefbahn. Dort stellten die bekannten Fernsehköche und Kochbuchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer am 22. November ihr Buch „Auf der Suche nach dem verlorenen Geschmack - vom Glück kulinarischer Entdeckungen.“ vor. Das Ehepaar aus dem Schwarzwald ist mit seiner im WDR-Fernsehen ausgestrahlten Sendung „Servicezeit Essen und Trinken“ einem großen Publikum bekannt. Seit mehr als 30 Jahren arbeiten die beiden Koch-Journalisten für verschiedene Zeitschriften, haben Standardwerke übersetzt und inzwischen 61 eigene Bücher veröffentlicht.

 

Eloquent und aufgeräumt begrüßten die Autoren ihre zahlreich erschienenen Gäste. Ausführlich lobten die begeisterten Köche die Örtlichkeiten und freuten sich insbesondere für die Schüler, dass diese mit täglich frischen Produkten bekocht werden. Damit waren sie auch schon mitten im Thema. Neben der Entwicklung und Sammlung neuer und alter Gerichte haben sich „Martina und Moritz“ wie sie im Fernsehen genannt werden, in ihren 30 Berufsjahren auch intensiv mit der Herkunft und Herstellung unserer Lebensmittel auseinander gesetzt. Und was sie da heraus fanden hat sie so erschüttert, dass sie ihre Beobachtungen bereits zum 2. Mal in einem Buch verarbeiten. Dazu bieten sie Änderungsmöglichkeiten aus Verbrauchersicht und ansprechende Rezepte.

 

„Qualität ist nicht die Abwesenheit von Mängeln“

So war die Veranstaltung denn auch keine Lesung sondern eher ein Vortrag, fast schon eine Aufklärung. Die Zuhörer merkten an dem hohen Engagement wie wichtig „Martina und Mortiz“ die Mitteilung ihrer Beobachtung war, nach der die meisten Deutschen äußerst kritiklos ja fast lieblos mit sich selbst in Bezug auf die Nahrungsaufnahme umgehen. Danach möchten viele ihr Obst und Gemüse zu jeder Jahreszeit, das möglichst appetitlich glänzend und ohne Makel mit langer Haltbarkeit zu günstigsten Preisen erwerben können. Nach Überzeugung der beiden Köche bleibt dabei nicht nur der Geschmack auf der Strecke. Qualität sollte nicht als Abwesenheit von Mängeln (z.B. Druckstellen, unterschiedliche Größe) sondern nach Geruch und Geschmack bemessen werden. Auch bei industriell gefertigten Produkten spielen Preis, Haltbarkeit und die Verfügbarkeit die Hauptrolle mit dem Ergebnis, dass teurere Rohstoffe von günstigen Ersatz- und (synthetischen) Zusatzstoffen verdrängt wurden. Die Autoren hielten ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Qualitätsbewusstsein beim Kauf von Lebensmitteln und wiesen auf die starke Macht der Verbraucher, die sie lieber „Genießer“ nennen möchten, hin: Nur was auch nachgefragt wird, kann verkauft werden. Verbraucher sollten sich, so der Rat, so oft als möglich für regionale und saisonale Produkte entscheiden und möglichst dort einkaufen wo sie etwas über die Herkunft und Art der Herstellung erfahren können. Dann könne man auch mit einfachen Mitteln pfiffige Gerichte zubereiten und diese – am liebsten im Kreis der Familie oder mit Freunden - genießen.

Es schien, dass die beiden Köche mit ihren Erzählungen über die Herstellung und den (Nicht-)Geschmack von Gemüse und Obst (Bioprodukte würden bspw. auch aus China importiert), Brot (bis zu 800 erlaubte Zusatzstoffe) oder Fruchtjoghurt (manche Sorten haben nie Kontakt mit Früchten gehabt) aufrütteln, ja fast ein wenig verstören wollten. Teilweise ging ein ungläubiges Raunen durch die Reihen der Zuhörer und nicht wenige hätten vermutlich gerne die eine oder andere Feststellung hinterfragt oder zumindest darüber diskutiert. Für manche Besucher kamen an dem Abend auch die Rezepte oder Tipps und Tricks in der Küche etwas zu kurz.

 

Foto: Nicki KarlDiese konnten sie dann in der von der Willicher Bücherstube bereitgehaltenen Auswahl von Büchern der beiden Autoren nachlesen. Geduldig wurden auch die zahlreichen Wünsche nach einer Signatur und Widmung erfüllt. Man sah, dass die beiden insgesamt einen großen Zuspruch erhielten.

Auch trafen sie alte Bekannte wieder: Anja Hennes und Sascha Chimera von „culinaria-sicilia“ aus Mönchengladbach überreichten Olivenöl aus ihrem Naturkostsortiment.

 

Geschrieben von: Nicki Karl