Dienstag, 05 März 2013 09:42

Neue Schöffen für Amtsgericht/Landgericht Krefeld gesucht

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Neue Schöffen und Jugendschöffen werden aktuell für Amtsgericht und Landgericht Krefeld gesucht: 2013 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die nächste Amtszeit von 2014 bis 2018 gewählt.

Gesucht werden Frauen und Männer, die am Amtsgericht Krefeld und am Landgericht Krefeld als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Die Vorschlagsliste für die Neuwahl der Schöffinnen und Schöffen werden von der Stadt Willich aufgestellt und spätestens bis Mitte August dieses Jahres dem Amtsgericht zugesandt. In dieser Vorschlagliste sollen alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen vertreten sein. Ein beim Amtsgericht eingerichteter Schöffenwahlausschuss wählt dann im Herbst dieses Jahres aus der vorliegenden Vorschlagliste die geeigneten Bewerber aus. Deren Amtszeit beginnt am 1.1.2014 und endet mit dem 31.12.2018.

 

Das Schöffenamt ist wichtiger Teil unseres Rechtssystems. Der Schöffe ist die „Stimme des Volkes" bei der Rechtsprechung. Er wirkt gleichberechtigt mit den Berufsrichtern an der Urteilfindung im Erwachsenen- und Jugendstrafsachen mit: Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich. Gegen beide Schöffen kann niemand verurteilt werden. Jedes Urteil - ob Verurteilung oder Freispruch - haben die Schöffen daher mit zu verantworten. Von einem Schöffen wird vor allem Menschenkenntnis und Lebenserfahrung erwartet, außerdem Unparteilichkeit, Selbständigkeit, Urteilsreife und geistige Beweglichkeit verlangt. Und schließlich soll er wegen des mitunter anstrengenden Sitzungsdienstes auch gesundheitlich den Anforderungen gewachsen sein. Schöffen für die Stadt Willich müssen in Willich gemeldet sein, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, zu Beginn der Amtszeit älter als 25 Jahre und jünger als 70 Jahre sein und weder vorbestraft noch entmündigt. Außerdem dürfen sie beruflich nicht mit der Justiz verbunden sein.

 

Weitere Infos zum Thema  gibt es unter Telefon  0 21 54 - 949 547 (Jugendschöffen, Andre Piontek) und  0 21 54 – 949 666 (Erwachsenenschöffen, Günter van Eesbeeck) oder im Internetangebot der Stadt Willich (stadt-willich.de. => „Rathaus & Service“, =>  Dienstleistungssuche, => Schöffenamt und Schöffenwahl); hier kann man sich dann auch über ein entsprechendes Formular bewerben, das man auch gern bei den beiden Ansprechpartnern anfordern kann.  Bewerbungen für die nächste Amtszeit können bis zum 15. April bei der Stadt Willich abgegeben werden.

Quelle: Stadt Willich

Letzte Änderung am Dienstag, 05 März 2013 09:46