Montag, 14 Januar 2013 09:37

Kulturreihe „samstags halb 5“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im neuen Programm für das Frühjahr 2013 hat sich die Stadt Kempen  wieder bemüht, ein abwechslungsreiches Programm für die Kulturreihe „samstags halb 5“ zusammenzustellen.

Den Anfang machen am 16. Februar die „Madämchen“ das bekannte und beliebte Damen-Salon-Orchester aus Köln mit beschwingten Melodien zum Zuhören und Mitsingen.

Die „Damen“ aus der Domstadt sind nicht nur musikalisch erstklassig geschult und technisch brillant, sondern verstehen es außerdem durch Publikumsnähe, Humor und stilvolle Kostümierung ihre Zuhörerschaft zu vergnügen. Dass sie das können, haben sie in Kempen schon mehrfach bewiesen. Auch diesmal wird keiner widerstehen können, der der lockeren und beschwingten Präsentation des weit gefächerten Repertoires zuhört, das von alten Tonfilmschlagern über immergrüne Operettenmelodien bis hin zu Swing, Walzer und Charleston reicht.

 

Unter dem Titel „Kommt Zeit, kommt Rat geht es dann am 16. März mit einem Bauernstück der Theatergruppe der Seniorinitiative Kempen e.V. weiter. Unter der Regie von Anita Pooten spielen die 15 Teilnehmer der Truppe diesen Bauernschwank mit viel Freude und Enthusiasmus. . Sie erarbeiten nicht nur selber ihr Programm, sondern sorgen auch in Eigenregie für Kulissen, Kostüme und Technik. l

 

Zum Abschluss des ersten Halbjahres 2013 am 20. April  gibt es  unter dem Titel „Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein“ eine Revue mit Liedern von Willy Schneider mit Dr. Engelbert Decker , Stimme und Gero Meißner am Klavier.  Willy Schneider, der „Sänger vom Rhein“ besang den Wein, die Sonne und die Reben, sein Repertoire umfasste die Operette und die volkstümliche Oper. Um Liebe, um Heimweh ging es in seinen Liedern und um „Schlösser, die im Monde liegen“.  Die Zeit zwischen den Stücken reichert der Rezitator immer wieder mit Anekdoten rund um das Thema Willy Schneider an.

 

 

Samstags halb fünf im Haus Wiesengrund

Ab 21. Januar bis einschließlich 16. Februar kann ein Abonnement gegen eine Schutzgebühr von 12 Euro erworben werden. Das Abonnement ist übertragbar und hat eine freie Platzwahl. Karten für die 1. Veranstaltung gibt es ebenfalls ab 21. Januar gegen eine Schutzgebühr von

5 Euro. Die Verkaufsstellen sind jeweils das Kulturforum, Franziskanerkloster, Burgstr. 23, die Verwaltungsstelle Tönisberg, das Begegnungszentrum Dr.-Karl-Rudolph-Haus, Anton-Hochkirchen-Str. 4, St. Hubert und die Altenhilfe Kempen e.V., Wiesenstr. 59.

Die Altenhilfe Kempen e.V. bietet wie gewohnt einen Fahrdienst für alle Veranstaltungen an. Anmeldung und Karteninfo unter Telefon 02152/14940.

Letzte Änderung am Montag, 14 Januar 2013 09:39