Mittwoch, 14 Dezember 2011 01:00

Beware of Camels near the Road

von

Wüstenwanderung, Arbeitsalltag, Weihnachtszeit

Samstag, 03 Dezember 2011 01:00

Resumé des ersten Quartals

von

Vorgestern waren es genau drei Monate und am 8. Dezember bin ich 100 Tage hier, das ist schön. So oft schon hier aufgewacht und eingeschlafen und dazwischen so viel erlebt.

Donnerstag, 24 November 2011 01:00

Zweites Seminar und kleines allgemeines Update

von

Jetzt bin ich so sehr damit beschäftigt, das Gesundsein in vollen Zügen zu genießen, dass ich auch nicht mehr zum Schreiben komme. Hier ein kleines Update und in den nächsten Tagen ausführlichere Artikel – mit Fotos.

Sonntag, 13 November 2011 01:00

Zweiter "1. Arbeitstag im Maon Levzeller"

von

So. Endlich!

Montag, 31 Oktober 2011 01:00

כל שלישי בחמש

von

Weil ich keinen weiteren Artikel über das Kranksein hier schreiben möchte, aber immer noch im Bett liege, ist das doch ein guter Zeitpunkt für den letztens schonmal angekündigten Artikel über die Theaterproben.

Jürgen Dollase ist ein großer Sohn Dülkens: Restaurantkritiker der F.A.Z., Autor der Geschmacksschule und Die kulinarische Intelligenz (Tre Torri Verlag) und Bruder meines früheren Querflötenlehrers. In seinen Büchern lernen wir u.a. "die geschmackliche Wahrnehmung in graphischer Darstellung" kennen. Er ist mein Meister.

Mittwoch, 26 Oktober 2011 02:00

little story from israeli hospital room

von

Dass dieser Bericht erstmals mehr als eine Woche, sogar mehr als zwei Wochen, hat auf sich warten lassen, hängt damit zusammen, dass ich ungefähr eine der zwei Wochen durchgeschlafen habe.… Und jetzt hier weniger eine Kranken- als eine Krankenhausgeschichte und Grüße aus meinem Bett in Herzliya, in dem ich die nächsten Tage verbringen werde.

Sonntag, 09 Oktober 2011 02:00

Erste Woche des zweiten Monats

von

Ausgeflogen wurde nach Jerusalem mit Mitarbeitern.
Zelebriert wurde der Tag der deutschen Einheit in Tel Aviv.
Verschlafen wurde ein recht großer Teil meines Wochenendes.
Gearbeitet und gefastet habe ich an Yom Kippur.

Donnerstag, 06 Oktober 2011 02:00

Das perfekte Rührei

von

Das perfekte Rührei
Als ich den mütterlichen Herd verließ, konnte ich nicht einmal ein Rührei machen. „Kartoffeln setzt man mit kaltem Wasser auf, Nudeln kommen in kochendes Wasser" schrieb ich auf Anweisung meiner Mutter in eine Kladde, damit ich nicht verhungerte. Am nächsten Heiligen Abend fand ich Das große Buch vom Kochen (Verlag: Naumann & Göbel nur noch gebraucht zu kaufen) unter dem Weihnachtsbaum. Dort fand ich noch einmal in Bildern wie man Nudeln kocht. Jetzt lernte ich auch Reis zu kochen ohne Onkel Bens Kochbeutel, aber vor allem lernte ich, wie man Rührei macht.