Dienstag, 11 September 2012 14:25

Das Geheimnis der Crêpes

von

Ich liebe Crêpes. Deswegen bin ich da auch so empfindlich. Deswegen mache ich immer so ein Brimborium, wenn ich Crêpes backe. Vor Jahren habe ich eine schwere gusseiserne Crêpepfanne gekauft und diese monatelang eingebacken, bis der Teig nicht mehr kleben blieb.

Mittwoch, 18 Januar 2012 01:00

Ihr Sößchen, gnädige Frau

von

Vor einigen Jahren fühlte ich mich zu Höherem berufen: Die französische Kochkunst wollte erobert werden. Also marschierte ich in die Kochbuchhandlung Frank Petzchen am Carlsplatz in Düsseldorf. Da der Mut eher ein Mütchen war, kaufte ich nicht Alain Ducasse Grand Livre de Cuisine oder die besten Rezepte dieses oder irgend eines anderen Meisterkochs sondern Ducasse ganz einfach dank Sophie (Sophie Dudemaine ist eine sehr beliebte Kochbuchautorin in Frankreich).

Jürgen Dollase ist ein großer Sohn Dülkens: Restaurantkritiker der F.A.Z., Autor der Geschmacksschule und Die kulinarische Intelligenz (Tre Torri Verlag) und Bruder meines früheren Querflötenlehrers. In seinen Büchern lernen wir u.a. "die geschmackliche Wahrnehmung in graphischer Darstellung" kennen. Er ist mein Meister.

Donnerstag, 06 Oktober 2011 02:00

Das perfekte Rührei

von

Das perfekte Rührei
Als ich den mütterlichen Herd verließ, konnte ich nicht einmal ein Rührei machen. „Kartoffeln setzt man mit kaltem Wasser auf, Nudeln kommen in kochendes Wasser" schrieb ich auf Anweisung meiner Mutter in eine Kladde, damit ich nicht verhungerte. Am nächsten Heiligen Abend fand ich Das große Buch vom Kochen (Verlag: Naumann & Göbel nur noch gebraucht zu kaufen) unter dem Weihnachtsbaum. Dort fand ich noch einmal in Bildern wie man Nudeln kocht. Jetzt lernte ich auch Reis zu kochen ohne Onkel Bens Kochbeutel, aber vor allem lernte ich, wie man Rührei macht.

Mittwoch, 28 September 2011 02:00

Ein lebensveränderndes Buch

von

Ein lebensveränderndes Buch
Von einer Freundin empfohlen: Ruth Reichls Falscher Hase. In diesem unterhaltsamen Roman schildert die ehemalige Restaurantkritikerin der New York Times ihr Leben und ihre Arbeit. "Noch nie hat jemand so sinnlich übers Essen geschrieben", steht auf dem Buchdeckel.