Sonntag, 30 September 2012 02:00

Vom Ätna nach Naxos und Taormina

von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach einer bisher recht arbeitsreichen Erntezeit haben wir beschlossen, dass dieser Sonntag (wohlmöglich der einzige noch freie, den wir bis zu unserer Rückkehr nach Deutschland noch haben werden) uns beiden ganz alleine gehören soll! Zeit für etwas Schönes und zum Energietanken ist jetzt angesagt. Dieser wunderschöne Herbsttag führt uns schon recht früh morgens

 

nach Catania zum legendären Ätna (3329 m)! Lange waren wir nicht mehr hier – aber für uns immer wieder einer der schönsten Plätze! Dieser kraftvolle Vulkan mit seiner einmaligen Naturlandschaft – einfach herrlich!

 

Hier einige Fotos vom „Mongibello“ – dem „Berg der Berge“, wie ihn die Sizilianer gerne nennen.

 

 

 

Lobenswert auch die Müllbeseitigung der freiwilligen Helfer und schon sehr traurig mit anzusehen, dass gewisse Menschen so respektlos mit der Natur umgehen! „Müll“ und „Müllbeseitigung“ sind auch auf Sizilien generell ein riesengroßes Problem, dass nicht wirklich einen Menschen hier interessiert und stört, man muss es leider so sagen.

 

 

Anschließend sind wir nach Giardino Naxos gefahren und haben im „Capitano Unico“, einem wirklich kleinen „Restaurant“, Nähe Strandpromenade, erstmal zu Mittag gegessen. Einfach, aber richtig richtig lecker – Schwertfisch vom Allerfeinsten und Scampis mit Pasta, dazu leckeren Hauswein!

 

Haben uns mit dem jungen, sympatischen Besitzer sehr nett unterhalten, dazu gab’s dolce & caffè, wie sollte es auch anders sein – das gehört nach jedem guten Essen einfach dazu! Nicht schlecht, wie er uns sagte, war er 4maliger world champion im Muay Thai-Boxen – Sciacca Matteo. Ihn durften wir also „mal eben schnell“ kennenlernen – das ist doch was…

 

Bei sehr heißen Temperaturen (unfassbaren 35°C) sind wir anschließend gut gestärkt ins malerische Taormina gefahren.

 

 

Wunderschön ist Taormina, vor allem zum Flanieren und Verweilen mit all seinen zahlreichen Gässchen, Caffès, Straßenkünstlern, Malern und natürlich Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Teatro Greco, Palazzo Corvaja, Piazza del Duomo,… Wir genießen es förmlich!

 

Abends geht’s dann bei immer noch sehr angenehmen Temperaturen von 21°C wieder Richtung Caltagirone. Unser Ausflug neigt sich nun langsam dem Ende und unser „freie Tag“ war einfach nur…

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 30 Oktober 2012 13:43