Mittwoch, 19 März 2014 16:39

Gehen Sie ins Kloster? Oder andere Alternativen zur dürftigen Rente

von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Referentinnen Susanne Kablitz, Finanzfachwirtin und Marion Grande, stellv. Vorsitzende – Euregia Frauenwegen zwischen Rhein und Maas e.V. bieten in ihren Vorträgen alternative Lösungsansätze zur Rentenproblematik von Frauen. Und wollen zeigen, dass es fast immer noch ein Licht am Ende des Tunnels gibt und Mut machen.

 

Sie haben ihr Leben lang für Ihre Familie gesorgt? Sie haben Ihren Kindern  den Weg in ein erfolgreiches Berufsleben geebnet? Sie haben ihren Partner bei dessen Karriere unterstützt? Oder hat das Leben Ihnen einen Strich durch die Rechnung Ihrer sorgfältigen Planung gemacht und Sie mussten noch einmal ganz von vorne anfangen? Die Lebenslinien der Frauen sind oftmals eine Fundgrube der Selbstlosigkeit. Bei der späteren Rente wird diese Selbstlosigkeit zum Bumerang.

 

Die Altersarmut -gerade bei den Frauen- wird zunehmend dramatische Züge annehmen.  

 

 

Aber was kann man tun, wenn einen die lang verdrängte oder unterschätzte Realität einholt?

Gibt es jetzt noch sinnvolle Wege aus dem Dilemma? Was ist noch möglich, wenn es eigentlich schon „zu spät“ ist? Alternativen und innovative Lösungsansätze zur Rentenproblematik  sollen Thema dieses Vortrages sein, der beweisen möchte, dass es fast immer  Auswege aus vermeintlich ausweglosen Situationen gibt.

 

 

Beginn des Vortrages ist 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek Viersen, Rathausmarkt 1b.

Der Eintritt ist frei!

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 März 2014 17:18